Eufemias bunte Welt

Eufemias bunte Welt - Kosmetik, Mode und das alltägliche Leben
 

Meta





 

Ich bin umgezogen

Ich bin umgezogen und zwar auf:

La Fleur d'Eufemia

Vielleicht mögt ihr ja mal dorthin schauen, ich verspreche euch, es wird sich lohnen

1 Kommentar 20.6.11 22:39, kommentieren

Werbung


NOTD vom 13.6.2011

Heute möchte ich euch meinen früheren Lieblingsnagellack vorstellen: er ist aus der Reihe von essence "multi dimension 3 in 1 nail polish" und bestimmt schon 3 oder 4 Jahre alt.
Die Farbe ist die "30 late at night", die einem schönen dunklen Weinrot entspricht.
Habe den Lack vorgestern in meiner Nagellacksammlung mal wieder entdeckt und da ich Samstag Abend zu einem festlichen Anlass eingeladen war, dachte ich, er sei die richtige Wahl.
In der Flasche sieht er meiner Meinung nach etwas dunkler aus als er ist. Jedoch kann man mit einer dicken Schicht Lack bzw. 2 Schichten Lack einen ähnlichen Effekt erzielen.
Problematisch ist, dass er teilweise etwas streifig wird und ewig zum trocknen braucht, was aber auch an dem Alter meines Lacks liegen kann. Kann mich leider nicht mehr so genau daran erinnern, wie das in der Anfangszeit war.
Das Ergebnis finde ich allerdings sehr schön und durchaus abendtauglich.
Auf dem Bild hier könnt ihr eine etwas dickere Schicht Lack bei Tageslicht sehen. In Wirklichkeit ist der Lack noch ein klein wenig dunkler. Bei 2 Schichten wird es einfach noch dunkler (in Richtung schwarz) und das rot kommt nicht mehr so gut raus. Deshalb belasse ich es meist bei einer dickeren Schicht.

13.6.11 11:42, kommentieren

Meine Leidenschaft: Ohrringe

Vor langer langer Zeit, als ich 4 Jahre alt war, gingen meine Eltern mit mir zum Juwelier und ich musste mich einer für mich damals fürchterlichen Tortur unterziehen: dem Ohrlochschießen. Lebhaft kann ich mich noch lebhaft an diesen Tag erinnern. Ich habe das ganze Geschäft verrückt gemacht: geheult, geschrien, getreten und gejammert. Ich wollte doch nicht mit so einem angsteinflößenden lauten Gerät Löcher in meine Ohren geschossen bekommen. Aber es blieb mir nichts anderes übrig, als bei dieser Sache mitzumachen. Nach langem Wimmern und Schreien gelang es schließlich, mich für eine Minute festzuhalten, in der eine Angestellte das Gerät ansetzte und jeweils ein Loch in meine Ohren schoss. Plötzlich war es vorbei. Und es tat gar nicht so weh, wie ich dachte. Mit verheultem Gesicht und einem Schokonikolaus in der Hand ging ich als frisch gebackener Ohrringträger mehr oder weniger glücklich nach Hause.

Das zur Vorgeschichte. Mit der Zeit mochte ich Ohrringe ganz gerne und hin und wieder gab es auch die neusten Modelle. Gold und Silber, grün und blau. Was das Herz eben begehrt. Dann kam die Phase, in der sich meine Ohrlöcher nur bei Kontakt mit einem Ohrring gleich entzündeten, was das Tragen unmöglich machte. Lange Zeit trug ich nur ein Ohrring, da es auf der linken Seite nicht so schlimm war, was natürlich auch klasse aussah… Und dann trug ich gar keine mehr.

Bis ich mich mit 15 mal wieder ran wagte an Ohrschmuck. Diesmal war es Modeschmuck aus Karstadt, den ich einfach mitnahm, weil er mir so gut gefiel. Und dann Wunder passierte: meine Ohren taten gar nichts. Kein Brennen, keine Schwellung, nichts. Ich war überglücklich. Und dieser Zeitpunkt sollte meine Beziehung zu Ohrringen verändern: als Schnäppchenjäger tigere ich seitdem durch die Karstadts, Rossmanns, dms und wie sie alle heißen, um neue Lieblinge zu ergattern. Immer wieder fällt mir ein, ich bräuchte noch diese Farbe und jene Form. Ach und die haste noch nicht, das wär doch mal was neues. Ihr kennt das bestimmt

So möchte ich euch heute meine „Sammlung“ vorstellen, die sich in den letzten Jahren angehäuft haben.





Das Paar ganz unten rechts in silber/rosa mit den Steinchen und Perlen ist mein neustes Exemplar, das ich bei Müller für unschlagbare 2 Euro ergattert habe, als die Iam-Ständer raus mussten.
Ingesamt sind es glaube ich um die 40 Paar Ohrringe, die ich habe. Und es werden sicherlich noch mehr

Seid ihr auch so Ohrring-Freaks? Wie viel Paare besitzt ihr?

1 Kommentar 12.6.11 22:36, kommentieren

Impressionismus

Max Dauthendey

Regenduft

Schreie. Ein Pfau.
Gelb schwankt das Rohr.
Glimmendes Schweigen von faulem Holz.

Flüstergrün der Mimosen.
Schlummerndes Gold nackter Rosen
Auf braunem Moor.

Weiße Dämmerung rauscht in den Muscheln.
Granit blank, eisengrau.
Matt im Silberflug Kranichheere
Über die Schaumsaat stahlkühler Meere.

1 Kommentar 24.5.11 19:21, kommentieren

EOTD vom 18.05.2011

Heute möchte ich meinen Alltagslook vorstellen, den ich wohl fast jeden Tag so trage.

Benutzt habe ich folgende Produkte:

P2 Perfect Eye Base
essence duo eyeshadow 05 ever glam
essence multi action mascara
essence kajal pencil 08 teddy

Für mich wirklich der perfekte Look für den Alltag, da er erstens schnell zu schminken ist und zweitens nicht zu auffällig, aber dennoch etwas her macht.

1 Kommentar 18.5.11 18:31, kommentieren

Wenn ich nicht ich wäre...

Wenn ich nicht ich wäre, sondern...

... ein Monat: August

... ein Wochentag: Samstag

... eine Tageszeit: 14 Uhr

... ein Planet: Saturn

... ein Meerestier: Seepferdchen

... eine Richtung: links

... eine Zahl: 29

... ein Kleidungsstück: Kleid

... ein Schmuckstück: Ohrringe

... eine Kosmetik: Lippenstift

... eine Blume oder eine Pflanze: Calla

... eine Flüssigkeit: Regen

... ein Baum: Ahorn

... ein Vogel: Rotkehlchen

... ein Möbelstück: Bett

... ein Wetter: Sonnenschein

... ein mythisches Wesen: Fee

... eine Farbe: Lila

... ein Element: Feuer

... ein Auto: Sportwagen

... ein Lied: Comptine d'un autre été - Yann Tiersen

... ein Film: Vincent will Meer

... ein Körperteil: Finger

... ein Schulfach: Biologie

... ein Gegenstand: Blume

... ein Wort: Urlaub

... ein Körpergefühl: Erleichterung

... ein Getränk: Wein

... eine Eissorte: Vanille

... ein Märchen: Dornröschen

... eine Stadt: Arrecife

1 Kommentar 17.5.11 12:57, kommentieren

Wie wahr...

Erich Kästner


Sachliche Romanze

Als sie einander acht Jahre kannten
(und man darf sagen: sie kannten sich gut),
kam ihre Liebe plötzlich abhanden.
Wie andern Leuten ein Stock oder Hut.

Sie waren traurig, betrugen sich heiter,
versuchten Küsse, als ob nichts sei,
und sahen sich an und wußten nicht weiter.
Da weinte sie schließlich. Und er stand dabei.

Vom Fenster aus konnte man Schiffen winken.
Er sagte, es wäre schon Viertel nach Vier
und Zeit, irgendwo Kaffee zu trinken.
Nebenan übte ein Mensch Klavier.

Sie gingen ins kleinste Café am Ort
und rührten in ihren Tassen.
Am Abend saßen sie immer noch dort.
Sie saßen allein, und sie sprachen kein Wort
und konnten es einfach nicht fassen.

1 Kommentar 16.5.11 20:29, kommentieren

Review: Alverde Repair-Spitzen-Fluid Traube-Avocado

Seit nun gut einem halben Jahr benutze ich das Alverde Repair-Spitzenfluid von dm. Da meine Haarspitzen immer recht trocken und splissig waren, wanderte es bei einem Einkauf in meinen Korb.
Zeitgleich stellte ich meine Haarpflege von silikonhaltigen Produkten auf silikonfreie Kosmetik um, was meinen Haaren im Nachhinein betrachtet sichtlich gut tat.

Anwendung:
Eine kleine Menge des Fluids wird in die nassen Haare gegeben und anschließend nicht ausgespült, sondern verbleibt bis zur nächsten Haarwäsche im Haar.
Ich wende es bei jeder Haarwäsche – meist jeden zweiten Tag – in allen Haarspitzen an. Oftmals bekommen auch die Haarlängen etwas ab, wenn ich das Gefühl von Trockenheit habe.
Die Konsistenz ist leicht flüssig, es läuft aber auf keinen Fall etwas davon, wenn man die kleine Menge auf die Finger gibt. Es lässt sich leicht in die Haare einarbeiten, Rückstände verbleiben keine im Haar.
Den Duft finde ich angenehm, eben ein typischer Alverde-Naturkosmetik-Duft.

Wirkung:
Wie gesagt waren meine recht langen Haare – damals knapp bis zur Taille - noch vor einem halben Jahr ziemlich kaputt und mit Spliss übersät. Im Dezember 2010 konnte ich mich dann zu einem Friseurbesuch durchringen, bei dem 10 cm meiner Haarlänge dran glauben mussten.
Seitdem wende ich auch das Fluid regelmäßig an und ich muss sagen, es wirkt wahre Wunder: Ich habe kaum mehr Spliss, die Spitzen sehen kraftvoller und nicht mehr so trocken aus.

Wertung:
Das Spitzenfluid hat also alle meine Erwartungen erfüllt und erhält somit von mir 5 von 5 Punkten.

1 Kommentar 26.4.11 21:41, kommentieren

Frischer Wind

Nach Jahren der Nichtbeachtung ist es an der Zeit, meinen alten Blog wieder zu neuem Leben zu erwecken.
Der letzte Eintrag liegt, wie man sehen kann, lange in der Vergangenheit.
In letzter Zeit habe ich allerdings meine Begeisterung für Kosmetik entdeckt und in diesem Zuge auch für Beauty- und Mode-Blogs, welche ich mittlerweile regelmäßig verfolge.
Und da kam mir mein fast schon längst vergessener Blog aus früheren Tagen wieder in den Sinn. Ein bisschen aufpeppen und modifizieren und schon steht er in neuem Glanz da.


Ich habe mir vorgenommen, nun wieder regelmäßig zu bloggen. Allerdings nicht nur über mein alltägliches Leben, sondern eben auch über Mode, Kosmetik und all die schönen Dinge des Lebens.

In der Hoffnung, hieraus einen lesenswerten und abwechslungsreichen Blog zu machen,

Eufemia

26.4.11 20:23, kommentieren

La vie banale

Oh man ^^
Jahrzehnte her, dass ich hier was geschrieben habe...
Fast 1,5 Jahre. Das ist krass...
Seit dieser Zeit ist nich viel passiert. Das Leben ging so vor sich hin...

Mittlerweile steht das Abi in knapp 4 Monaten vor der Tür und Facharbeitsabgabe in einem Monat... Schule läuft eigentlich ziemlich gut, kann mich nicht beschweren, außer in Mathe ^^
Aber das Thema Mathe klammern wir lieber mal aus
Die Befürchtungen aus dem letzten Eintrag haben sich nicht bewahrheitet, ich bin sogar um Weiten besser als die letzten Jahre ^^ Komisch, aber ist so...

Mit meinem Freund läuft auch alles gut, gibt zwar manchmal Stress, aber wo ist das nicht so... Muss wohl so sein. Sind nun auch schon fast 2,5 Jahre zusammen.

Diesen Sommer war ich auf Abifahrt in Budapest, im Kurzurlaub in Italien und schließlich noch in Berlin. War alles sehr schön. War schon lange nicht mehr so oft weg.

Was soll ich noch großartig sagen... Es passiert nicht viel.
Ab und zu Partys, Familienfeiern, Treffen mit Freunden, Shoppen, Geburtstagsvorbereitungen (wie dieses Jahr im Sommer zu meinem 19. *g*), aber andererseits auch Schulstress in der Klausurenzeit und nächste Woche dann Facharbeitsstress (werde die restlichen 3 Seiten noch gar schreiben, unsere gute Lehrerin will nämlich nur 10 insgesamt
).

Diese Woche muss ich dann mal noch die Weihnachtsgeschenke kaufen bzw. fertig basteln und einpacken.
Nächste Woche sind ja dann Ferien
Exzellente Sache!

15.12.08 22:20, kommentieren